RegistrierenMitgliederSucheteamStartseite
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies! Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer erstellt werden, um deine Aktivitäten wie z.B. Logins, Designeinstellungen, letzter Besuch, gelesene Foren zu speichern. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird unabhängig von deiner Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.


[aktuell] Ballett = Tanz, auf die Spitze getrieben
[Bild: ballett_gesuch1.gif]
Ballett = Tanz, auf die Spitze getrieben
Die Sydney Theatre Company gehört renommiertesten Kunstakademien der Welt und zählt als beste Adresse des Landes. Jedes Jahr vergibt sie innerhalb der Ballett-Absolventen der Abschlussklasse zwei Plätze als Solist bzw. Solistin am Opernhaus. Aber auch den verbleibenden Absolventen stehen häufig alle Türen offen, wenn sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Jedoch schafft es nur etwa die Hälfte aller Anfänger bis dahin durchzuhalten. Denn neben der Ausbildung in Tanz, Schauspiel oder Musik steht auch der normale Schulalltag (10. bis 12. Klasse) auf dem Programm und das macht es nicht einfacher. Aber den Schülern, die ihre Ausbildung nicht schaffen, bleibt so eben noch die Möglichkeit einen anderen Weg einzuschlagen.

"Willkommen zu eurem ersten Jahr, die meisten eurer Freunde führen das Leben normaler Jugendlicher, aber ihr habt einen anderen Weg gewählt, einen besonderen. Drei Jahre werdet ihr hier zu Hause sein. Wir trainieren 6 Tage in der Woche, das wird harte Arbeit wie die wenigsten Menschen sie kennen. In diesem Jahr hat die Akademie ihren Lehrplan erweitert. Ihr werdet verschiedene Stilrichtungen kennenlernen, nicht nur klassisches Ballett, auch wenn darauf der Schwerpunkt eurer Ausbildung liegen wird. Zusätzlich werdet ihr bewertet in Jazz Dance, Modern Dance, Ausdruckstanz und Hip Hop. Noch vor Ende des ersten Semesters werden uns einige von euch verlassen, da einige von euch an ihre Grenzen stoßen werden, sei es wegen der Technik, dem Körperbau oder weil es schlichtweg der falsche Weg für sie ist und nun: Fangen wir an!"
Victoria King, Ballettdozentin, vergeben
Als Ballettänzer lebst du in einem Mikrokosmos.
Dein soziales Umfeld besteht nur aus dem Ballett.
Zwölf Ballerinen und zwölf Balletttänzern wurden unter mehreren hunderten Bewerbern auserwählt und haben nun die Chance an der Kunstakademie ihre Ausbildung zu beginnen. Doch bereits innerhalb der ersten Wochen hat sich die Klasse verkleinert. (Es spricht nichts dagegen, wenn sich der ein oder andere zusätzliche Charakter in die Klasse verirrt, aber bitte beachtet, dass das Alter zu den anderen passt, da sie ganz nebenbei auch noch Schüler/Innen der zehnten Klasse sind.) Am Ende des Schuljahres werden sich die Klassen fast halbiert haben und einigen Schülern/Innen wird nahegelegt einen anderen Bildungsweg einzuschlagen. Die Gründe sind verschieden, einige können einfach nicht mithalten, anderen fehlt der passende Körperbau und wieder andere haben einfach nicht das Durchhaltevermögen. Ab der elften Klasse werden die Ballettgruppen meist in einer Gruppe unterrichtet und die Herausragenden erhalten mit viel Glück bereits kleinere Engagements.

Noch ein kleiner Hinweis zu der Wohnsituation: Alle minderjährigen Schüler wohnen in der Queen Street 139, es gibt keine Ausnahmen für Schüler, die in Sydney wohnen. (Für die volljährige Schüler gibt es auch auf Wunsch eine Unterkunftsvermittlung, sofern sie sich nicht selbst um eine Wohnung bzw. Zimmer kümmern.) In der Queen Street gibt es acht unterschiedlich große Apartments. Die Zehntklässler bewohnen die oberen zwei Etagen (je 6 Schüler/Innen pro Appartment/ 2 Schüler/Innen pro Zimmer; Mädchen vorletzte Etage; Jungen letzte Etage). Der Rest verteilt sich auf die unteren drei großen Apartments und im Apartment unten rechts, gibt es einen großen Gemeinschaftsraum wo die Mahlzeiten eingenommen werden und der jeweilige Betreuer sein Büro und Schlafzimmer hat. Für die Unterkunft gibt es feste Regeln, die Zimmer werden jeweils von zwei Schülern/Innen bewohnt. Es herrscht in der Woche eine Ausgangssperre, denn ab zehn Uhr sind alle Schüler auf ihren Zimmern.
[Bild: ballett_gesuch2.gif]

Manche Primaballerina ist mehr Ballerina als prima...
Miss "Ich stehe IMMER ganz vorn an der Stange"
Ja, ja, ja... Du bist die Beste, die Tollste und die Nummer 1. Herzlichen Glückwunsch auch zu der Platzierung in Zickerei, Tyrannei und Arsch kriechen. Deine Mum war bereits Primaballerina, entgegen deines missratenen Bruders bist du Everybody's Darling und somit das Prachtstück deiner Eltern. Gut, manchmal kommst du dir vor wie ein teures Springpferd und es fehlt nur noch, dass dir Leute den Mund aufdrücken um den Zustand deines Gebisses anzuschauen, aber hey... Du bist die Nummer 1! Einfach gesagt, versuchst du alles, um die Aufmerksamkeit deiner Eltern, der Lehrer und deines Umfeldes auf dich zu ziehen. Du hast dir einen Schutzwall errichtet, um bloß keine Unzulänglichkeiten zuzulassen, denn wie sagt deine Mum immer? Ihr seid nicht gewöhnlich... Nein, das seid ihr wirklich nicht, aber vom Glücklichsein bist du auch weit entfernt.

Miss "Wir schaffen das, wenn wir zusammenhalten"
Keine Ahnung was du hier eigentlich tust. Du bist in einer behüteten Familie aufgewachsen, gut, du bist seit Lebzeiten mit der Nummer 1 befreundet (wenn das Freundschaft ist) und du hast Talent. Aber willst du das wirklich? Bei deinem Kampfgeist zweifelst du manchmal selbst etwas, deshalb bist du auch eine so gute Motivatorin, denn am meisten musst du dich selbst motivieren. Deine Eltern sind stolz auf dich und du kannst dich auf sie verlassen, aber hmpf... reicht Talent und gute Technik aus? Du musst nicht die Nummer 1 sein, selbst wenn du das Zeug dazu hättest. In den hinteren Reihen fühlst du dich auch ganz wohl und deshalb hattest du mit Mrs. King auch bereits eine Unterhaltung.

Miss "Na heute schon ein Wattebällchen gegessen"
Kalorientabellen brauchst du nicht, du isst einfach gar nichts. Zumindest scheint es so, aber naja deine Mum war Primaballerina und hat dir bereits als kleines Kind gesagt, dass du ja nicht zu FETT werden sollst. Das ist bei dir in Fleisch, pardon, Knochen und Blut übergegangen. Du willst es unbedingt schaffen, dass du deshalb aussiehst wie eine Elfjährige ist dabei doch vollkommen egal, denn du hast nur ein paar wenige Jahre in dieser Branche und danach kannst du immerhin noch anfangen zu essen. Vorausgesetzt natürlich du bist dann nicht verhungert, aber hey Erfolg bedeutet nun mal harte Arbeit und du hast definitiv deine Ellbogen ausgefahren. Dabei bist du doch schon vor der offiziellen Aufnahme in die Company der Liebling gewesen, denn von dir verspricht man sich viel, du kleiner Kontrollfreak.

Miss "Wie findest du die Nieten auf meinem Kostüm"
Wenn man dich so auf der Straße sieht, würde man dich sicher für keine Ballerina halten. Du bist nicht so stocksteif, nicht so kontrolliert und du weißt tatsächlich, was Leben heißt. Wie du es beim freien Casting in die Company geschafft hast? Das ist eine sehr gute Frage... Irgendetwas hat Mrs. King in dir gesehen, auch wenn sie diese Chance schon mehrfach bereut hat. An die Pünktlichkeit musst du dich erst gewöhnen und auch dieser Einheits-Look ist so gar nicht deines. Aber dafür tanzt du dir die Seele aus dem Leib und beim Freestyle glänzt du wie keine Zweite. Doch reicht die Leidenschaft und Kreativität auch für das klassische Ballett? Nun ja es wird sich zeigen, aber jetzt bist du erst mal hier und darfst dir zu dem noch mit dem Landei ein Zimmer teilen. Ihr seid beide Außenseiter und vielleicht verbindet euch gerade das.

Miss "Ich habe in einer umgebauten Scheune getanzt"
Wie viele Einwohner hat das Nest, wo du gelebt hast? Waren es schon 100 oder doch eher weniger? Eine Ballettschule hattet ihr schon mal nicht, wozu auch? Farmer und Rinder brauchen auf den Feldern kein Arabesque. Deine Konkurrenz erzählt hinter deinem Rücken auch gern, dass dich auch niemand braucht. Zum Glück hast du die kleine Rockerqueen auf deiner Seite, denn ihr loses Mundwerk muntert dich schon öfter auf. Zweifel sind da natürlich trotzdem, denn du trainierst mehr als alle anderen und trotzdem scheinst du nicht so recht voranzugekommen. Aber du bist noch da und somit solltest du den Kampf noch nicht aufgeben. Vor allem wo du doch auch aus irgendeinem Grund partout nicht zurück in euer Kaff willst.

Miss "Habt ihr schon die Hausaufgaben in Naturwissenschaften erledigt"
Boah sorry, aber du bist einfach eine Nervensäge. Natürlich gibt es Vorgaben, die man schaffen muss und bei dem Arbeitspensum sollen die schulischen Leistungen nicht zu kurz kommen, aber beim Rest steht das Ballett an erster Stelle und dann kommt irgendwann der Schulkram. Du versuchst auf allen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen und dafür schlägst du dir auch gern mal eine Nacht um die Ohren. Aber glaub mir, das klappt nicht lange... entweder bist du mit dem Herzen beim Ballett oder du willst einen sehr guten Abschluss machen. Während die anderen abends noch mal trainieren, lernst du, das ist ja einerseits löblich, aber die anderen hängen dich dadurch technisch auch bald ab.
Männer tanzen nicht Spitze oder doch...
Mister "l'éternel numéro deux" ca. 30 - 44 Jahre
Neben den Hip Hop- Workshops unterrichtest du die Balletttänzer, sofern diese getrennt von den Mädchen bzw. Frauen unterrichtet werden. Aus diesem Grund bist du auch nur der zweite Dozent im Ballettbereich. Das ist für dich vollkommen in Ordnung, denn deine Leidenschaft liegt eh nicht mehr beim Ballett, auch wenn du damals selbst der Jahrgangsbeste an der Company warst. Alles in allem bist du ein angenehmer Zeitgenosse, eher ein Kumpeltyp, da sind die Jungs meistens sogar ganz glücklich, wenn sie nicht gemeinsam mit den Mädels unterrichtet werden, denn dein Unterrichtsstil ist doch ganz anders als der von Mrs. King. Irgendwie kommt ihr aber erstaunlich gut zurecht, tja, du bist eben auch keiner ihrer Schüler und ganz ehrlich die Ballerinen in Frankreich waren noch viel schlimmer.

Mister "Hey Süße, hast du heute Abend schon was vor"
Wie heißt es so schön? Du ... was nicht bei drei auf den Bäumen ist? Na ja ein bisschen frühreif warst du ja schon immer und die Geschichte mit deiner Ballettlehrerin hast du nie dementiert. Da fragt man sich doch fast wie du noch die Zeit für das Ballett findest. Deine Leistungen sind dafür nämlich erstaunlich gut, du bist zwar nicht die Nummer 1, aber du siehst das auch nicht so verbissen. Sicher macht dir Tanzen Spaß und du kannst es auch gut, aber das Leben ist zum Leben und nicht nur für die Arbeit da. Du bist da doch etwas gechillter, was hast du schon zu verlieren?

Mister "Ich weiß das ich das kann und ich schaffe das"
Du und dein Bruder sind eher durch Zufall zum Ballett gekommen, denn deinem Vater wäre eine "klassische" Sportlerkarriere offensichtlich lieber gewesen. Er selbst war Rugby-Spieler bis er sich verletzt hat, seit dem ist er ein begehrter Trainer. Es ist nicht so, dass er euch verleugnet oder so, aber deine Leistungen kann er eben auch nicht so schätzen. Dabei bist du von den Jungs in deiner Klasse der Beste und Ballett ist doch auch Sport. Aber nun ja, du hast dich damit abgefunden, zumindest scheint es nach außen so, innerlich ärgerst du dich schon. Umso erleichterter bist du, dass deine Mum voll und ganz hinter euch steht.

Mister "Ich sehe zwar genauso aus, aber ich bin nur sein Zwilling"
Dir gehen die ständigen Vergleiche mit deinem Zwillingsbruder gehörig auf den Zeiger. Denn klar früher in der Ballettschule wart ihr das niedliche Duo und es war was besonderes, weil ihr eben Zwillinge wart und beide Balletttänzer werden wolltet und so weiter. Aber jetzt hast du in dem Zusammenhang einen echt kurzen Geduldsfaden. Vielleicht liegt es auch daran, dass dein Bruder einfach immer einen Ticken besser zu sein scheint, er springt etwas höher, er tanzt etwas sauberer und dich nervt das. Du bemühst dich sehr, womöglich klappt es besser, wenn du etwas entspannter an die Sache gehst. Schließlich magst du deinen Bruder, auch wenn die Aufnahme in die Company euer Verhältnis erschwert hat.

Mister "Ich bin hier wohl der Quoteschwule"
Man könnte dich als Scherzkeks auf zwei Beinen betiteln und du wärst nicht mal traurig. Mit deinen Sprüchen hast du schon so manche brenzliche Situation aufgelockert. Dabei ist dir manchmal gar nicht so zum Lachen zumute. Zuhause hast du einige Probleme und die Tatsache das du dich recht früh geoutet hast, hat dir auch nicht immer nur Türen geöffnet. Aber hey du versuchst darüber zu stehen und du wirst deinen Weg gehen, selbst wenn da Steine im Weg liegen. Ganz nebenbei glänzt du nämlich nicht nur im klassischen Ballett, sondern auch in den anderen Tanzstilen und da sollten sich deine Kollegen mal eine Scheibe abschneiden. Manchmal ist es eben hilfreich einfach mal den Kopf auszuschalten und zu tun.

Mister "Ach lass mich doch einfach in Ruhe"
Dich umgibt immer eine Art mystischer Nebel. Obwohl ihr bereits mehrere Monate zusammen trainiert und zusammenlebt, bist du nicht sehr freigiebig mit persönlichen Dingen. Deine Technik ist gut und du lässt dich zumindest auch beim Tanzen auf Emotionen ein, aber sonst bist du ein Buch mit sieben Siegeln. Irgendetwas hast du zu verbergen und hältst dich daher auch gern aus allem raus. Das Einzige was man über dich sagen kann, dass du immer ein Buch bei dir hast und da irgendetwas reinkritzelst. Ob es wohl mit der Sache zusammenhängt, dass du auf jemanden ein Auge geworfen hast und derjenige kein Tütü trägt. Dabei waren sich die Mädchen so sicher, dass du auf das andere Geschlecht stehst. Aber das solltest du wohl am besten wissen.

Mister "Das habe ich schon letztes Jahr gemacht"
Normalerweise gibt es strenge Kriterien für die Schüler der Company, d.h. wessen Leistungen nicht ausreichen im Ballett oder in der Schule, der fliegt. Doch bei dir wurde da eine Ausnahme gemacht. Liegt es daran, dass dein Vater einer der langjährigen Geldgeber ist oder bist du wirklich so gut, dass dich niemand verlieren wollte? Im vergangenen Jahr warst du plötzlich für ein ganzes Semester beurlaubt und keiner weiß so recht warum. Natürlich überschlagen sich die Gerüchte von Drogenmissbrauch, über Burn-Out bis hin zu Krebs oder Herzschmerz ist alles dabei. Willst du uns aufklären? Bei den Damen kommst du jedenfalls trotz oder vielleicht sogar wegen deinem Geheimnis ganz gut weg.
Zitieren
Hallo Victoria

Mich interessiert der Charakter Mister "Ach lass mich doch einfach in Ruhe". Und ich würde ihn gern 16 Jahre alt machen, sofern dies passt. Nun meine Frage, gibt es auch andere Schüler der Akademie?

LG Alessa
Zitieren
Hallo Alessa,

das freut mich, dass du Interesse an dem jungen Mann hast und ja das Alter ist auch vollkommen in Ordnung. Smile Aber leider muss ich sagen, dass du quasi der erste Schüler wärst an der Kunstakademie, trotzdem gibt es einige andere Schüler hier an Board von der öffentlichen oder Privatschule. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn du trotzdem Interesse hast und vielleicht könnte man etwas brainstormen Smile

Liebe Grüße Sandra
Zitieren
Nun ja, dann kann man ja NPC's für den Unterricht nehmen und sonst wird er sicher Kontakt mit anderen Gleichaltrigen aus den anderen Schulen haben. Und den Rest können wir ja per PN besprechen. Also... werde ich mich mal anmelden.
Zitieren





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste