RegistrierenMitgliederSucheteamStartseite
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies! Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer erstellt werden, um deine Aktivitäten wie z.B. Logins, Designeinstellungen, letzter Besuch, gelesene Foren zu speichern. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird unabhängig von deiner Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.


[aktuell] Das Leben ist ein Arschloch
storming gates 24. juli 2018
Das Leben ist ein Arschloch
und jetzt lass mich einfach in Ruhe...
Daniel Clary, 42/43 Jahre, Gelegenheitsjobber/arbeitslos

"Bei dem Tod unserer Eltern war er sechs Jahre und wahrscheinlich ist bei ihm dadurch mehr hängen geblieben. Er erinnert sich sogar noch an Bruchstücke über unsere Eltern. Sei es das Lied, welches meine Mum uns immer vorgesungen hat oder dass Dad mit ihm wenn er frei hatte immer auf den Spielplatz in der Nachbarschaft gegangen ist. Ich denke es ist bei ihm aber gleichermaßen Fluch wie Segen, denn er kann sie vermissen und er hat die Zeit im Heim auch richtig mitbekommen. Wahrscheinlich hat ihn das wie so vieles danach so sehr geprägt, dass er heute so ist. Irgendwie hatte er schon sehr früh mit seinem Leben abgeschlossen. Sicher ich hatte Glück gehabt, dass ich adoptiert wurde, aber ich habe trotzdem immer versucht für ihn da zu sein. Noch heute helfe ich ihm immer aus der Klemme, aber ich weiß nicht, ob es überhaupt einen Sinn hat, wenn er es nicht selbst möchte. Einen Platz auf meiner Couch habe ich immer für ihn, wenn er z.B. mal wieder nicht die Miete für sein WG-Zimmer aufbringen konnte. Aber wie lange soll es so weitergehen?" Daniel sieht aus wie Kris Holden-Reid,

(Daniel's kleine Schwester: Sam'antha' Cassidy, 39 Jahre, Ärztin)
Lookin’ at me and all you see is a foreigner
"Ich glaube mich noch dunkel an die Unwettermeldungen im Fernsehen erinnern zu können. Das war für den Tag an dem sie fliegen wollten, so dass es dadurch sogar noch Verspätungen gegeben hatte, aber schließlich waren sie am 22. Dezember gut in Darwin angekommen und das angekündigte Unwetter war schon längst wieder vergessen. Am darauf folgenden Tag war wohl die Beerdigung, weshalb wir nur kurz hatten telefonieren können, das war jedoch unser letztes Telefonat... und ich kann mich daran kein Stück mehr erinnern. Daniel sagte nur, dass ich unsere Mum ständig mit der Frage gelöchert habe, ob der Weihnachtsmann trotzdem zu uns kommen würde, selbst wenn sie erst am 25. Dezember nach Hause kommen würden. Ich weiß ich war noch ein Kind, aber ich finde es schlimm, dass ich zu dieser Zeit so egoistisch war. Klar, ich wusste es nicht besser und Kinder sind nun mal so, aber es war das letzte Gespräch mit ihnen... am 24. und 25. Dezember hatte uns unsere Nachbarin wohl vom Fernseher weg gehalten und war irgendwie komisch gewesen. So dass Daniel nachts als sie im Bett war heimlich den Fernseher eingeschaltet hatte und dann laut angefangen hatte zu weinen. Alles was danach war, weiß ich nicht genau. Darüber spricht er nicht und meine Erinnerungen sind kaum vorhanden. Letztlich weiß ich heute, dass unsere Eltern bei dem Zyklon Tracy am 24. oder 25. Dezember 1980 ums Leben gekommen sind, genauso wie unseren Großeltern. Aus diesem Grund hatten wir auch niemanden mehr der uns bei sich aufnehmen konnte. Die Nachbarin wo wir in der Abwesenheit unserer Eltern gewesen waren, war viel zu alt um noch zwei kleine Kinder großzuziehen und so kamen wir zunächst ins Kinderheim von Brisbane."

(Daniel's kleine Schwester: Sam'antha' Cassidy, 39 Jahre, Ärztin)

Wusstest du, dass Daniel:
# anfangs gemeinsam mit Sam in einer Pflegefamilie in Sydney war.
# aufgrund von "Problemen" ohne seine Schwester ins Heim gebracht wurde.
# 3 Jahre lang zwischen Pflegefamilien und Heim hin und hergeschoben wurde.
# 's Schwester ihre Adoptiveltern mit sechs Jahren kennenlernte.
# auch Daniel von den Adoptiveltern aufgenommen wurde.
# jegliche Versuche ihrerseits abblockte.
# verschiedenen Drogen & Alkohol sehr zugetan war.
# die Kurve kriegte, heiratete und eine Familie gründete.
# irgendwann in alte Gewohnheiten verfiel.
# Frau & Sohn bei einem Autounfall verlor.

Ich möchte einfach die Beziehung zwischen den Geschwistern wieder etwas intensivieren, denn auch bei Sam hat das Leben es nicht immer gut gemeint. Weshalb ich mir daraus viele spannende aber auch emotionale Szenen vorstellen kann und mich sehr freuen würde, wenn sich jemand findet, der nicht immer nur die tollen Zeiten spielen möchte, sondern auch realistisch die Schattenseiten spielen kann.
Das böse Kleingedruckte
Das war jetzt schon eine ganze Menge zu lesen und gleich vorweg, wenn du soweit gekommen bist, dann freue ich mich schon einmal sehr und bin stolz auf dich Good. An diesem Char liegt mir wirklich sehr viel, denn meine Sam hatte schon mehrere Anschlussversuche und es gab auch so manchen Plan, aber wie es in der RPG-Welt leider scheinbar üblich ist, folgte auf die ersten Posts und das große Interesse ein schnelles Abflauen und die Löschung des Chars. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn jemand Interesse an dem Guten hat und ihm vor allem längerfristig Leben einhauchen möchte.

Nun aber erst einmal noch zu den allgemeinen Punkten: Der Name wurde bereits mehrfach im Inplay erwähnt, weshalb es schön wäre, wenn er beibehalten werden würde. Beim Avatar bin ich recht flexibel, man sollte halt den beiden abkaufen, dass sie Geschwister sind und auch das Alter sowie den Lebensweg des Herren erkennen. Ein typischer Hollywood-Schönling wäre hier einfach fehl am Platz. Smile Du bist noch da? Du hast noch Interesse? Sehr schön, dann bitte einmal auf antworten klicken. Zwink

Zur Postinglänge und Häufigkeit kann ich sagen, dass ich normalerweise über 4000 Zeichen liege und 2 bis 3mal wöchentlich poste. Wobei man beachten muss, dass ich mehrere Chars habe, weshalb mehrmals wöchentlich nicht zwangsläufig heißt, dass man alle drei Tage einen Post pro Szene erwarten darf. Genauso kommt es vor, dass ich im Reallife einfach zu viel um die Ohren habe und dann mal vier Wochen oder so, gar nicht poste. Im Gegenzug stresse ich aber auch nicht, wenn es eben mal etwas ruhiger zugeht. Man sollte halt Bescheid sagen, das tue ich auch und es wäre super, wenn man nicht von einer Abwesenheit in die nächste gehen und somit Monate lang gar nicht postet. Ansonsten bin ich für fast jeden Spaß zu haben und ich würde gern per Messenger (Skype), E-Mail oder CSB vorher ein wenig schreiben um zu schauen ob die Vorstellungen zusammen passen. Das war es auch schon und nun antworten, antworten, antworten Lachend
Zitieren





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste